Formel-Super-Vau

Revision Winter 11-12

Unsere T620 geht nun parallel zur Montage der T326 schon in die zweite Revision.

Da wir die Motorrevision schon zum Ende der Saison durchführen mussten, bleibt uns dieser Brocken nun erspart. Geplante Arbeiten sind: Getriebe revidieren mit einem längeren 4. Gang. Herstellung eines neuen Heckspoilerhalter. Veränderung der Sitzposition zu einem tieferen Punkt. Revision der Spoiler und der Karosserie mit anschließender Komplettlackierung und die vielen kleinen Dinge die dann im Laufe der Revision noch dazu kommen.

28.12.2011
Ein paar Bilders als Beweiß, dass auch gearbeitet wird. Alle Aufkleber und die Wrap-Folien sind entfernt. Wir haben uns entschieden zuerst die Technik zu meistern und wollen dann die GFK-Teile und das lackieren hinten anhängen. Jetzt steht die Revision von den Radträgern und Stoßdämpfer hinten, sowie allen vier Bremssättel an.
 

 

29.12.2011
Die hinteren Radträger sind fertig. Vorher/Nachher Bilder
 

03.01.2012 
Aus alt mach neu, geht nicht, aber man kann die Dämpfer wieder anschauen !! Die Dämpfer sind in der Funktion noch alle i.O. Deshalb haben wir alle vier von Schmutz und Flugrost befreit. Dazu haben wir einen neuen, um einiges härteren Federsatz bestellt. In der Hoffnung damit etwas schneller in den Kurven zu sein, aber zumindest um den Ruf des "Schiffschauckelbremser's" zu verlieren, lol !!
  

12.01.2012
Hier sind wir wieder, dieses mal ohne Bilder. (Müssen ja auch nicht jedes Teil aufnehmen) Inzwischen sind die Antriebswellen wieder an Ihrem angstammten Platz um für Vortrieb zu sorgen. Die neue Alublechverkleidung für unsere neue Sitzposition ist bis auf ein paar Nieten auch fertig. Beim revidieren der Bremssättel haben wir jetzt endgültig das Handtuch geworfen und kurzer Hand vier neue bestellt. Macht den Kohl auch nicht mehr fett. Wurden heute auch schon angeliefert. Da ja bekanntlich unsere vorderen Radträger aus Magnesiumguss von Lola nicht mehr lieferbar sind, haben wir einen ausgebaut und zu Oswin gebracht und den chinesischen Gedanken aufgenommen. Jetzt wird abgekupfert und notfalls aus Aluminium in der 3D-Fräse hergestellt. Als nächstes werden wir alle Teile wieder anbauen, was für uns ja inzwischen eine leichte Übung ist, und dann geht es ans GFK und den Lack. Überhaupt nicht "freu"
Wir werden berichten....

22.01.2012
Bremsen sind jetzt komplett neu und mit Radlagerwechsel verbaut. Alubleche für die neue Sitzposition wurden angepasst und ebenso eingebaut. Die vorderen Radträger wurden bei Oswin vermessen und ein CAD-Programm geschrieben. Bei Bedarf (was wir nicht hoffen) können diese jetzt angefertigt werden. Beim anbauen der Radträger haben wir ein defektes Uniball entdeckt und wie es so ist, genau für dieses keinen Ersatz im Fundus gehabt. Ist aber schon bestellt. Mit der Technik sind wir bis auf das wechseln der Gangräder, nachschweißen des Ölauffangbehälters und anfertigen von neuen Sitzschalen durch.
DACHTEN WIR !!!

02.02.2012
Gestern hat Rüddy unter strenger Aufsicht von Oswin das Getriebe gezogen und die neue Welle mit dem 1.Gang, sowie den neuen 4.Gang instaliert. Getriebe ist wieder drin und wir können nächstes Wochenende unserem Fred den Rent a Gear wieder zurückgeben. Das Bild ist nicht so toll, aber es war bitter kalt in der Garage. Einzigster Vorteil, man muss das Fürstenberg nicht kühlen.
                             
Für die Radträger gab es leider nicht das passende Uniball. Ergo, wir müssen die Halter ziehen und Oswin dreht uns dann neue, passende, aber gleich mit M-Gewinde. Wieder zwei Zollschrauben weniger. Denkste!
Da kein Uniball mit 1/2" Loch und 5/8" Gewinde aufzutreiben war, kauften wir in GB ein 5/8" Gelenk mit 5/8" Loch. Dadurch war der Kopf des Gelenkes aber um soviel größer, daß wir nur noch positiven Sturz am Vorderrad hatten. Also alles wieder
abgebaut - inkl. oberem Dreieckslenker - um einen größeren Verstellbereich zu erzielen. Mit ein paar Tricks und Kniffen sind wir hoffentlich den entscheidenden Schritt weitergekommen.
Die noch anstehende Vermessung wird´s zeigen.....

Der Krümmer wurde noch abmontiert, da Riss, also schweißen. Das Schaltgestänge müssen wir auch noch modernisieren, damit wir im Cockpit einen bessern Schaltpunkt haben.
Die neuen (und härteren) Fahrwerksfedern von H+R sind dank Sponsor Carshop eingetroffen und verbaut.
Jetzt geht es endgültig ans ungeliebte Schleifen. Wir haben mit dem Chassis angefangen. Erstmal alles eingewickelt und abgeklebt, damit der Staub nicht in der letzten Ritze Platz findet.

  
 

19.02.2012
Wieder ein Stück weiter. Die Seitenkästen sind geschliffen und gespachelt. Spoiler und Cockpitabdeckung haben wir zur Überarbeitung zum Fachmann gebracht. Desweiteren wurden der Krümmer und der Schalldämpfer geschliffen und neu lackiert. Dann war es endlich soweit. Welcome back to Earth, Lola T620. Danach blieb noch ein wenig Zeit um die erste Rückenlehne auszuschäumen und anzupassen.

  

Die Verkleidungsteile sind überarbeitet, jetzt fehlt nur noch der Lack:

 

Das Ende ist in Sicht.

11.03.2012
Wieder ein Stück weiter. Obige Teile sind jetzt lackiert. Bild gibt's dann im fertigen Zustand. Das Schaltgestänge wurde zur Hälfte erneuert und anders verlegt, damit wir in den Rückwärtsgang schalten können - bisher stand das Gestänge an.
Dann haben wir noch die Gurtbefestigung verändert. Jetzt sind es tatsächliche 6 Punkte in denen wir hängen. Endlich haben wir unsere neuen Heckspoilerhalter bekommen und mit neuen Seitenblechen versehen. Das Ganze bitte 2x, da dieser
Spoiler auch an die T326 kommt.
Der verstellbare Flügel wurde auch an den diversen Stellen neu genietet. Alles angepasst und zur Probe verschraubt, siehe da es passt, Priml. Dann wieder den kompletten Spoiler zerlegt und vorbereitet für die Galvanik und zum lackieren, gemeinsam mit dem Chassis. Nebenbei hat uns noch ein netter Mitbürger Früchte einer Tanne vorbeigebracht, Danke Karle !!
Jetzt ist dann wirklich bald Land in Sicht.

  



 
26.03.2012:
Unser alter Ölsammelbehälter hatte durch Fehlmontage und/oder Vibrationen nicht mehr zu schweißende Risse, also musste ein Neuer her. Diesmal nicht selbst gebaut, sondern von ISA.
Allerdings passt der Stutzendurchmesser nicht zum Schlauch. Also musste ein Adapterstück gedreht werden. Außerdem musste ja noch ein Eingang für die Getríebegehäuseentlüftung geschaffen werden.
Am Samstag konnten wir alle Teile vom Lackierer holen. Jetzt geht es an die Endmontage, wobei noch der Heckspoilerhalter und das Schaltgestänge in der Galvanik sind.
Nach jetzigem Stand der Dinge werden wir nächste Woche komplett fertig.
Just in time!
Und wieder "Denkste" Siehe Startseite !!
Vorderer Stabi ist gebrochen und um einen Ersatz zu bauen gingen wieder einmal geschlagene 4 Wochen ins Land.

Sonntag, 29.04.2012
Endlich, Zielgerade !!!
Gestern konnten wir die T620 nach einem langen Winter fertig montieren. Jetzt ist es wirklich nur noch dass Vermessen und die Feinjustierung der Schaltung. Zum Vermessen können wir am Donnerstag 03.05. bei unserem Partner Carshop / Auto Plus einchecken.
Anbei was zum gucken, *Freu*









Hiermit schließen wir jetzt diesen Thread. Der Winter 2012-2013 kommt sicher und wir sehen uns dann hier wieder. Bis denne !!

 
                         

Nach-Oben