Formel-Super-Vau

Lola T326

ASS Lola T326, Bj. 1976              
  
(Welch Zufall: Mein (!) Auto als Posterbeilage in der Sport Auto 11/77)


Technische Daten:
Chassis: Lola T326 Alu-Monocoque mit angeschraubtem Hilfsrahmen und mittragendem Motor, Fgst.Nr. HU75,
Ende der 70er umgebaut auf wassergekühlten Motor
  vermutlich mit einem von Lola stammenden Umbaukit.
Karosserie: 
GFK, Aerodynamikpaket von A.S.S. Nr. DL-01
(Andreas Stadler, Schwetzingen)
Motor Original: luftgekühlter Typ4 4 Zyl. Boxer 1600 ccm Grüb Tuning
  152 PS / 7500 U/min.
Motor heute
Büchl Rennsport, wassergekühlter VW 4-Zyl. 1600ccm 8V (EA827), Kurbeltrieb original, Mahle Schmiedekolben,  
 
Trockensumpfschmierung, mechanische Kugelfischer-
einspritzung, Kopf bearbeitet, Ventile 35/40 mm,
geänderte Nockenwelle, Zündung Serie, Leistung ca.
160 PS 
Bremsen:
Original VW Käfer - v./h. Scheibenbremse ø 274 mm
Original Beläge
Abmessungen 
Länge: 3950 mm
 
Breite: 1690 mm
 
Höhe: 900 mm 
Radstand: 
2310mm
Spurweite v/h: 
1370/1400 mm 
Räder/Reifen:
6x13" vorne mit 160/530-13
 
8x13" hinten mit 220/540-13
Leergewicht: 
401 kg laut Datenblatt
Getriebe:
Hewland MK8 4 Gang ohne Sperre, 10/31 cwp,
Gänge momentan 16/35, 15/30, 19/31, 19/25
Fahrleistungen: 
je nach Übersetzung bis 240 Km/h möglich,
momentan auf ca. 215 km/h übersetzt.
 
0-100 km/h ca. 4,5 - 5,5 sec. 
Stückzahl gebaut: 
Laut Lola GB wurden 99 Chassis der T32X Baureihe gebaut.
  ASS modifiziert ist die genaue Menge nicht bekannt.
  Verschiedene Quellen gehen von 4-8 Stk.aus.
Bisher ergaben meine Recherchen, daß min. 4 Stk. gebaut wurden, wovon min. 2 noch existieren. 25.02.13
Preis: damals DM 26.000,- ohne Motor.


Hier geht es zur Fahrzeughistorie soweit bekannt

Hier geht es zur Restauration