Formel-Super-Vau

Fahrzeughistorie


 

Fahrzeughistorie des Lola T620 - Fgst.Nr. HU21
 
Der Wagen ist im historischen Lola Fahrzeugregister eingetragen. --> www.lolaheritage.co.uk

Ich will versuchen, so viel wie möglich über die Lola zusammen zu tragen:
Die Besitzer, die Einsätze, die Lackierungen.

Bis hierher sind wir bis jetzt gekommen; Stand 16.01.2011.
Edit 27.03.2016 nach Informationen von Gerald Swan/Lolaheritage /GB:

Entgegen der alten Annahme, daß das Auto erst 1979 in der Schweiz von Marc Hopf registriert wurde,
gab es bereits noch ein sehr interessantes Kapitel im Jahr 1978:
Ausgeliefert wurde das Auto über den Lolaimporteur Bill Bradley im März 78 in weiß an Jo Gartner. Gartner bestritt damit erfolgreich die europäische Formel Super VW Championship; Endergebnis 3.Platz!

Verbaut war mutmasslich ein Schrick VW 1600er 8V-Rennmotor mit Kugelfischereinspritzung und Trockensumpfschmierung mit ca. 180 PS nach dem damals gültigen Formel Super VW Reglement.

Zweiter Besitzer war Marc Hopf aus Zürich. Es wurde von der Nationalen Sportkommission in Bern am 24.02.1979 ein Wagenpass/Carnet de Bord für das Auto ausgestellt:



Hier die im Wagenpass eingetragenen Rennveranstaltungen. Leider enden die Eintragungen 1987 – das Heft ist schlichtweg voll, ob es noch ein Zweites gibt oder gab weiss ich bis dato nicht.   

Nach aktueller Recherche fuhr Jo Gartner 1978 bei folgenden Veranstaltungen:
09.April            Hockenheim Jim Clark Gedächtnisrennen      9.Platz
30.April            Nürburgring ADAC Eifelrennen                       3.Platz
04.Juni             Karlskoga/Schweden                                      5.Platz
25.Juni             Donington Park/GB                                         4.Platz
16.Juli              Flugplatzrennen Kassel/Calden                      4.Platz
23.Juli              Flugplatzrennen Diepholz                            Sieg!!!
13.August        GP Österreich in Zeltweg                                2.Platz
20.August        Salzburgring Festspielpreis                             4.Platz
10.September Zolder/B Castrol Europapokal                          3.Platz
17.September 200 Meilen von Nürnberg Norisring                 5.Platz

In der Gesamtwertung der europäischen Super VW Meisterschaft belegte Jo Gartner als bester Lola-Pilot den 3.Platz:
1. Helmut Henzler            215 P.
2. Kennerth Persson        108 P.
3. Jo Gartner                    107 P.


Eingetragene Einsätze im schweizer Carnet de Bord:

1979 Marc Hopf/Zürich:
Wann               Wo                                                    Startnummer
17+18. März     Hockenheim                                     14      
08. April            HockenheimJim Clark-Rennen        38
01.Juni             1000 km-Rennen  Norisring             16
Bisher konnten wir zu diesem Menschen leider noch keinen Kontakt herstellen.
Kann mir jemand weiterhelfen?
 
Am 12.06.1980 wurde das Fahrzeug von Jürg Vogt, Zürich übernommen.
Wann               Wo                                                    Startnummer
21.Juni             Norisring Nürnberg                           53
07.August        Hockenheim                                      46
20.September  Kalter Wangen Bergrennen              142
27.+28.Sept.    Hemberg Bergrennen                       22
18.Oktober      3-Std.Rennen Hockenheim               42

1981:
31.Juli             GP Hockenheim                                35
14.August       GP Österreich                                    35
12.+13.Sept.   Gurnigel Bergrennen                           9
19.September Walzenhausen Bergrennen               60
                        Kalter Wangen Bergrennen                ?
26.+27.Sept.   Hemberg Bergrennen                        21
10.Oktober      3-Std.Rennen Hockenheim               59
 
Hans-Peter Gafner aus CH-Schwendibach kaufte das Auto für die Saison 1982. 
Wann                 Wo                                                  Startnummer
27.Juni               200 Meilen Nürnberg                     40
14.August         Ottenhöfen Bergrennen                  40
27.August         Schauinsland Bergrennen              175
11.+12.Sept.     Gurnigel Bergrennen                      28
19.September   Kalter Wangen Bergrennen            84
 
Einen erneuten Besitzerwechsel gab es für die Saison 1983. Ernst Balmer aus Wilderswil/CH
setzte das Auto wie folgt ein:
Wann                  Wo                                               Startnummer
19.März              Hockenheim                                 34
15.Mai                Dijon/GE                                       40
02.+03.Juli         Hockenheim FRC                         23
30.+31.Juli         Anzère Bergrennen                      36
27.+28.August   Oberhallau Bergrennen                52
10.+11. Sept.     Gurnigel Bergrennen                    31
24.September    Walzenhausen Bergrennen          50
1.+2.Oktober      Hemberg Bergrennen                  35


1984:
24.+25.März      Hockenheim                                 55
22.April              Dijon                                             83
04.+05.Mai        Hockenheim                                 45
17.Juni               Reitnau Bergrennen                    15
08.+09.Sept.     Gurnigel Bergrennen                    27
 
Es folgte der nächste Schweizer: Kurt Duber. Allerdings gab es keine Renneinsätze in 1985.
Erst 1986 wurde der Wagen wieder eingesetz
Wann                 Wo                                               Startnummer
17.Mai                Österreichring                              63
22.Juni               Slalom de Bure CH                        8
29.Juni               Reitnau Bergrennen                      8
30.+31.August   Oberhallau Bergrennen                43
  .September      LaRoche-LaBerra Bergrennen     74
13.+14.Sept.      Gurnigel Bergrennen                    46
21.September    Kalter Wangen Bergrennen          17
27.+28.Sept.      Hemberg Bergrennen                   33

1987:
06.+07.Sept.     LaRoche-LaBerra Bergrennen      42
12.+13.Sept.     Gurnigel Bergrennen                     68
 
Hier enden die Einträge im Wagenpass. Leider ist es sehr schwierig, die Ergebnisse dieser Veranstaltungen herauszufinden.

Edit 16.01.2011:
Dem Internet sei mal wieder gedankt!
Aus der Schweiz bekam ich eine Mail von Kurt Duber, der unsere Seite zufällig entdeckt hat.  Herzlichen Dank in die Schweiz für folgende Bilder:






Das Fahrzeug hatte damals also nachträglich angebaute Seitenkästen.
Gewartet wurde der Schrick-Motor von der Garage Lehmann in FL-Triesen.

Verkauft wurde das Auto dann 1988 an Ueli Wäfler in CH-Bäretswiel.
 
Das Fahrzeug taucht 1995 in Herford bei einem Händler als Scheunenfund wieder auf, ein Hans Smit aus Holland kauft und restauriert den Wagen:







Gefahren wird zum Spass in der HARC (Historische Auto Renn Club NL). Das Chassis war zum Fundzeitpunkt komplett weiß, nach der Resto sah der Wagen so aus:


Aufgrund eines Sponsorwechsels wurde das Auto von Smit erneut umlackiert; diese Lackierung ist heute noch aktuell: (Wobei das blau noch an manchen Stellen durchschimmert)



2009 verkauft Hans Smit das Auto ohne Motor und Getriebe an Herbert Schnell in Marburg. Dieser wollte den Wagen restaurieren, kam aber über die Zerlegung nicht hinaus. 
Das originale Hewland MK9-Getriebe verrichtet bei Smit noch heute seinen Dienst in einem Narval JC01 (Brabham BT23-Replika).
 
So kauften wir Ende 2009 einen komplett zerlegten Bausatz und machten uns erneut ans Werk.
Nachzulesen in der Rubrik "Restauration"

Nach-Oben